Posts Tagged 'Zoo-Flash'

Zoo-Flash – Für die Tierbabies!

So ich falle als erstes gerade mit der Tür ins Haus und trete mit einer Bitte an euch. Der Zürcher Zoo hat jetzt seit etwa einem Jahr einen eigenen Youtubekanal auf dem er Videoclips von niedlichen Tierbabies oder auch seine Werbespots präsentiert. Traurig ist aber, dass er seither gerade mal 9 Abonennten gewinnen konnte! 9! Ich meine das ist eine öffentliche Institution und international bekannt…und es gibt dort Videos von niedlichen Tierbabies verdammt nochmal! Helft doch mit dass dieser Kanal etwas mehr Zuschauer kriegt und erzählt es ein wenig herum…für die niedlichen Tierbabies! 

Hat das jemand gesehen? Ist zwar irgendwie nicht so spektakulär weil sie nichts macht aber irgendwie schon, weil ist halt doch was besonderes weil es nicht jeden Tag sowas gibt. In Zoo in der ukrainischen Stadt Jalta ist eine zweiköpfige Albinoschlange geboren worden. Ich meine Albino und zwei Köpfe allein ist schon ganz ganz selten aber dann noch zusammen? Das ist wie Weihnachten und Ostern oder? Die Köpfe müssen separat gefüttert werden, da sich gegenseitig dass Futter streitig machen, die Pfleger befürchten auch, dass irgendwann der eine den anderen Kopf verschlingen könnte…lecker aber auch beunruhigend.

behold my glorious zweiköpfige albinoheit!!

So das wars auch schon wieder weil sonst nichts gross los ist, Sommerloch und so! Darum gibt es zum Ende hin noch ein Video von: Eva Braun…bär!

Zoo-Flash – Schuldenfrei!

Wie versprochen kommt der Zoo-Flash nun in grösseren Abständen dafür mit mehr Informationen daher 😀 Oder wer wollte schon immer mal wissen wie man denSuper GAU in einem Zoo trainiert?

Weiterlesen ‚Zoo-Flash – Schuldenfrei!‘

Zoo-Flash – Back in Town!

Ja er ist wieder da…ich habe den Zoo-Flash zurück aus der Versenkung geholt, da ich nachwievor finde das dies eine sehr gute Rubrik ist, die eine gute Abwechslung zu meinen sonstigen Posts bietet und so etwas in meinem näheren Blogumfeld nicht existiert. Der Flash wird jetzt immer im Zwei-Wochen-Rythmus erscheinen, da die Zoos und Tierparks nicht so häufig Neuigkeiten produzieren wie dies zum Beispiel bei Filmnews der Fall ist. Auf einen bestimmten Wochentag werde ich mich dabei nicht festlegen so kann ich ihn auch als Puffer benutzen wenn ich mal sonst nichts zu schreiben weiss 🙂

Weiterlesen ‚Zoo-Flash – Back in Town!‘

Zoo-Flash – Neue Antilopen und Grossbrand

Schweiz:

Der Zürcher Zoo zeigt seit dieser Woche nach rund 16 Jahren Abstinenz wieder Nilgauantilopen. Die Tiere waren schon zum ersten Mal 1948 im Zoo zu bestaunen und blieben bis 1994 im Tierbestand und wurden dann mangels Platz auf der Anlage durch die Java-Bantengs abgelöst, die mittlerweile an einen anderen Zoo abgegeben wurden. Die Tiere in Zürich stammen aus Zuchten des Krefelder Zoos und des Münchner Tierparks Hellabrunn.

Das Flusspferdmännchen „Farasi“, dass vor knapp zwei Jahren im Basler Zoo reiste diese Woche nach Südafrika um dort in ein paar Jahren als Zuchtbulle eingesetzt werden zu können. Farasi machte kurz nach seiner Geburt Schlagzeilen damit, dass der Zoo drohte, wenn kein geeigneter Platz für ihn gefunden werde, ihn einschläfern, da er sich bei Geschlechtsreife nicht mehr mir seinem Vater „Wilhelm“ vertragen würde, weil Flusspferdherden nur ein Männchen dulden.

Deutschland:

Im Zoo Karlsruhe sind bei einem Brand im Streichelzoo zahlreiche Tiere, darunter 26 Schafe, Alpakas, Shetlandponys, Zwergziegen und Zwergesel verendet. Anwohner hatten den Brand kurz nach 4 Uhr morgens gemeldet. Beim Eintreffen der mehr als 100 Rettungskräfte stand der Streichelzoo bereits vollständig in Flammen – das Feuer griff inzwischen auf das Elefantenhaus über. Die dort untergebrachten Elefanten, Flusspferde und Flamingos konnten von Pflegern noch rechtzeitig gerettet werden. Die Tauben brachten sich selbst in Sicherheit. Inzwischen äußerte sich ein Polizeisprecher zu den Ereignissen: Es könne Brandstiftung als Unfallursache nicht ausgeschlossen werden. Der Brand zweier Müllcontainer in einem Hinterhof nicht weit vom Tatort entfernt wirft weitere Fragen auf: Dieser wurde kurz nach dem Großbrand gemeldet. Allerdings könne ebenso ein technischer Defekt für den Unfall verantwortlich sein, so der Sprecher. Experten nehmen am Montag die Ermittlungen auf – bereits am Nachmittag könnten erste Ergebnisse vorliegen.

Der Sachschaden beträgt mehrere hunderttausend Euro. Vermutlich entfachte sich das Feuer im Futterlager des Zoos, in dem man Heu lagerte. Der Zoo soll – so Zoo-Direktorin Gisela von Hegel – bereits am 14. November wiedereröffnet werden.

Zoo-Flash – Geschlechterbestimmung und rauchende Affen

Schweiz:

Die zwei, lange für Männchen und Weibchen und dann wieder für zwei Männchen gehaltene Jungbären im Berner Bärenpark wurden jetzt zweifelsfrei als weibliche Individuen identifiziert, deshalb lauten ihre Namen auch nicht mehr „Urs und Berna“ sondern „Ursina und Berna“. Eine tierärtzliche Untersuchung in der ersten Novemberwoche bei der die beiden Bären vor Erhalt ihrer Identifikltionschips, auf der alle wichtigen Daten der Tiere gespeichert sind, nochmals auf ihr Geschlecht geprüft wurden schaffte endgültig Klarheit. Dies hat für den Park auch den positiven Nebeneffekt zur Folge dass man sich weniger Intensiv mit der Suche nach einem neuen Zuhause für die Tiere auseinandersetzen muss, da weibliche Bären später von ihrer Mutter verstossen werden als Männchen.

Im Zoo Basel befindet sich zurzeit ein Teil der Gepardengruppe, genauer gesagt der weibliche,  hinter den Kulissen um sich mit einem neu eingetroffenen Kater „bekannt“ zu machen. Die Weibchen werden abwechslungsweise mit ihm auf die Anlage gelassen um ihr Verhalten ihm gegenüber genau zu beobachten und dabei festzustellen welches Weibchen sich  am paarungbereitesten Verhält.  Die Tiere kommen aus verschiedenen Zoos aus Europa, um garantiert Inzucht zu vermeiden und den Nachwuchs dann in Internationale Artenschutzprojekte zu integrieren. Seit dieser Woche besitzt der Zoo auch unter www.facebook.com/zoobasel eine eigene Facebook Seite  mit den neusten Informationen zum aktuellen Zoogeschehen.  

Sonstige:

Tierschützer haben in einem libanesischen Zoo einen Schimpansen befreit der zur Belustigung der Besucher Zigaretten rauchen und im zooeigenen Restaurant Wasserpfeifen servieren musste, dies machte ihn zu einem abhängigen Kettenraucher. In Zukunft wird das Tier mit Namen Omega in einem Tierheim in der Nähe der brasilianischen Stadt São Paulo leben wo er einen Entzug machen wird um sein Laster aufzugeben.

Zoo-Flash – Neues jetzt auch aus deutschem Lande

Da ich gemerkt habe dass, die Zoo-Flash Posts, die sind welche am wenigsten Kommentare erhalten, werde ich da ich sicher auch Leser aus Deutschland und Österreich habe, meine Berichte auch auf diese Länder ausweiten und ebenfalls die neusten Entwicklungen in den dortigen Zoos und Tiergärten kommentieren um so mehr Mitsprache zu bieten.  Deshalb hier der erweiterte Zoo-Flash.

Weiterlesen ‚Zoo-Flash – Neues jetzt auch aus deutschem Lande‘

Zoo-Flash – Echte Schweizer Schokolade

2004 wurde in der Masolahalle im Zürcher Zoo Kakaobäume bzw. deren Setzlinge gepflantz die diese Jahr zum ersten mal Früchte trugen. Der Maître Chocolatier François Stahl stellte aus dieser Ernte, die etwa zwei Kilogramm einbrachte, die erste „richtige“ Schweizer Schokolade her.  Die Schokolade hat aber ihren Preis, die 150 Praline werden für 200 Schweizer franken das stück verkauft und der Erlös kommt dem Masoala-Regenwald in Madagaskar zugute.

Zoo-Flash – Nenn das Tier beim Namen

Im Zürcher Zoo sind die vier, am 14. Juli geborenen, Asiatischen Löwenbabys offiziell getauft worden. Es wurden indische Namen ausgesucht,  die der Zoo über einen Wettbewerb unter 1300 Einsendungen ausgesucht hat. Die vier Tiere, ein Männchen und drei Weibchen heissen, Kuvam (Sonne), Kalika (Knospe), Keladi (Name einer Königin) und Kanya (Name einer Gottheit). Neben den Jungtieren leben im Zürcher Zoo noch die zwei eineinhalbjährigen Tiere Jasraj uns Jeevana, Mutter Joy und Vater Radja, mit dem die frisch Getauften ebenfalls zum ersten Mal auf Tuchfühlung gingen.  Da es in freier Wildbahn nur noch ca. 350 Exemplare, in einem Nationalpark in Südindien gibt, beteiligt sich der Zoo Zürich mit seiner Population am internationalen Zuchtprogramm für diese Tiere.

Nach der Eröffnung des Wisentwaldes und der Papageientaucheranlage macht sich der Berner Tierpark Dählhölzli an sein nächstes Projekt zu verwirklichen. Auf der alten Wisentanlage soll ein neues Gehege für die Bezoarziege, die Stammform der Hausziege, enstehen. Da die Anlage nah an der Aare zu stehen kommt wird sie einem ausgetrockneten Flussbett nachempfunden das mit alten Wasserverbauungs-Elementen besetzt ist, diese dienen dann den gebirgsbewohnenden Kletterkünsterln als Ersatz für hohe Felswände und steile Gebirgskluften. 

Zoo-Flash – Zoo Test Special

 

Der Schweizer Tieschutz STS hat wie in den letzten Jahren die wichtigsten zoologischen Einrichtungen der Schweiz auf ihre Tiehaltungen überprüft und daraus einen wissenschaftlich fundierten Bericht erstellt der den Zoos aufzeigen wo die Stärken und Schwächen in ihren Anlagen liegen umso eine optimale Arterhaltung zu garantieren. Hier möchte ich euch Zusammenfassung präsentieren. Weiterlesen ‚Zoo-Flash – Zoo Test Special‘

Zoo-Flash – Affentheater & Partyaffen

Die Berberaffen im Plättli-Zoo vom Frauenfeld, sollten sich eigentlich freuen, sie konnten von ihrem kleinen Käfig in eine neue geräumige Freianlage umziehen. Doch da diese nicht überdacht und mit Maschendrahtzaun eingezäunt war konnten 6 Tiere einfach ausbrechen. Seit dem letzten Donnerstag leben im Thurgau die einzigen freilebenden Affen der Schweiz. Die Zooleitung gab bekannt dass für Bevölkerung keine Gefahr bestehe, nur zu nah darf man den Tieren nicht kommen da sie beissen könnten. Der Zoo ist sehr bemüht die Tiere wieder einzufangen, Mitarbeiter streuen jeden Tag, Früchte und Gemüse um das Gelände des Zoos um die Tiere wieder anzulocken, schliesslich finden die Tiere ja im als „Mostindien“ bekannten Thurgau nicht genügend Obst und Gemüse. Bleibt zu hoffen, dass wenn die Obsternte eingefahren und der Winter Einzug hält, die Affen wieder in den Zoo zurückkehren.

Am Samstag fand das diesjährige Zoofäscht, die Benefizgala des Zürcher Zoos statt , es wird seit 1986 alle zwei Jahre durchgeführt. Diese mal wurde emsig für chilenische Flamingos gesammelt. 910’000 Schweizer Franken kamen zusammen, gespendet von diversen Zoobesucher aber auch Politikern und Prominenten. Damit ensteht im Zoo bis ins Jahr 2012 eine Gemeinschaftsanlage für Ameisenbären, Tapire, Kapuzineraffen und eben Flamingos.

Im Zolli Basel pflanzen sich die Tiere fleissig fort, gleich bei zwei Tierarten konnte der Zoo diese Woche Zuchterfolge bekannt geben. Im Kinderzoo wurden vier junge Lamas geboren und im Vivarium  erblickten  schon Anfang Juli mehere Tintenfische, sogenannte Sepien das Licht der Welt.


Aktuell:

Stimmung:
Amerikanisch
Schauen:
Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.
The Legend of Korra - Book 2 : Spirits
The World's End
Hannibal
Shingeki no Kyojin (Attack on Titan)
Hören:
Daft Punk - Random Access Memories
Caravan Palace - Caravan Palace
Lesen:
Homestuck
Spielen:
Flow
Flowers
Journey
Warten auf:
The Hobbit: The Desolation of Smaug
Captain America: The Winter Soldier
Machen:
Something, something,useless!

Wieviel mal geklickt?

  • 485.539 hits