Posts Tagged 'Twilight'

Lee Pace spielte in Twilight mit!

Lee Pace

Lee Pace ist super! Warum? Weil er in einem Haufen cooler und genialer Sachen mitgespielt hat, darunter Pushing Daisies, The Fall, welcher mein absoluter Lieblingsfilm überhaupt ist und gerade kürzlich in The Hobbit – An Unexpected Journey wo er, wie auch in den kommenden Hobbit Filmen, den swagigen Elbenkönig und Vater vom ebenfalls sehr swagigen Legolas, Thranduil spielt.

Weiterlesen ‚Lee Pace spielte in Twilight mit!‘

Werbeanzeigen

Wir reden über: Top 10 Most Hated Characters!

Jede Autor, Schreiber und Schriftsteller versucht mit den Figuren die er erschafft möglichst viele Emotionen hervorrufen, wenn möglich natürlich positive. Man möchte Figuren erschaffen mit denen sich die Zuschauer und Leser identifizieren können und dadurch mehr vom Werk konsumieren. Doch nicht jede Figur ruft bei jedem die gleichen, positive Gefühle hervor, zum Teil ist dies beabsichtigt um zum Beispiel, die Hauptcharaktere sympathischer erscheinen zu lassen aber zum Teil ist dies auch schlechten Autoren, Ignoranz oder Desinteresse den Charakteren gegenüber zu verdanken und leider nicht zu selten versucht man eine Figur so Komplex und so Originell zu erschaffen, dass diese einfach so völlig deplatziert wirkt, dass man dieses einfach nur hassen kann!

Weiterlesen ‚Wir reden über: Top 10 Most Hated Characters!‘

Honest Trailers

Ich bin ja genrell für Twilight-Bashing jeglicher Art zu haben, sei es auch noch so Niveau- oder Geschmacklos, denn wenn wir (auch die Twilightfans selbst) ehrlich sind haben die Filme nichts anderes verdient! Doch das hier ist auch noch ganz überraschenderweise ziemlichst witzig, weshalb ich gerade schon ein bisschen am Boden rumkullere. Starring „Vanilla“ „Shovel face“ and „Troy Polamalu“

…weitere höchst ehrliche Trailer gibts dann übrigens  hier

and the Loser is…

 

Ich will nicht sagen, dass ich schadenfreudig bin aber ein bisschen Freude hatte ich schon als ich gesehen habe, dass bei den diesjährigen Nominationen zur Goldenen Himbeere beinahe in jeder Kategorie der dritte Teil von Twilight „Eclipse“ nominiert wurde, naja bei zwei einem Film der Teenagermädchen in schreiende Ekstase versetzt. Eher traurig ist die ebenfalls sehr grosse Anzahl an Nominationen bei M. Nights „Last Airbender“ in Anbetracht dessen was man aus so einer Vorlage hätte machen können.

Weiterlesen ‚and the Loser is…‘

Filme dich man nicht gesehen haben muss!

Dieses Jahr, oder zumindest diesen Sommer, war ich wahrscheinlich öfters im Kino als jemals zuvor, den diverse geniale Filme flimerten 2010 über die Leinwand. The Imaginarium of Doctor Parnassus, Cirque de Freak, Sherlock Holmes, Iron Man 2, Alice in Wonderland, Kick Ass oder Inception sind nur einige der preisgekrönten Blockbuster die ich mir zu Gemüte führte, doch es gab auch solche bei denen ich sogar um das Kinoposter einen grossen Bogen machte.

Ich beginne gleich zu Anfang mit meinem persönlichen Supergau. Jeder der mich kennt weiss, dass ich ein grosser Twilight-Verachter war. Den ersten Film hab ich gesehen (keine Angst ich hab kein Geld dafür verschwendet) aber schon nach der Hälfte  konnte ich mir diesen sinnlosen Schmalz nicht mehr antun, bei dem sich Bela Lugosi oder Max Schreck im Grabe umdrehen würden. Ich könnte noch mehrere Zeilen so weiter machen aber das würde euch nur langweilen und ausserdem hab ich erkannt dass es nichts bringt etwas zu Hassen was sowieso nicht für Leute wie mich, sondern verzweifelte Teenagermädchen und Emos, gemacht ist. Deshalb ignoriere ich einfach konsequent alles was mit der Twilight-Franchise zusammenhängt, so auch den neusten Streich Eclipse und hab dann auch nur ein müdes Lächeln übrig wenn ich höre, dass die Produzenten der Filme mit Morddrohungen eingedeckt werden weil sie den letzten Band in zwei Teilen verfilmt und erst in zwei Jahren rausbringen wollen.

Ich mag Hunde und Katzen wie wahrscheinlich die meisten anderen Menschen sehr gerne, aber ich bin der festen Meinung, dass Filme in denen diese Tiere die Hauptrolle spielen, nicht sonderlich anspruchsvoll sind. Da aber Hollywood und die diversen Kinogänger die sich diese Art von Filmen antaten, wohl anderer Meinung waren, liefen in den letzten Jahren mehr Filme solche Art in den Lichtspielhäusern an, als mir lieb war. Angefangen hat es wohl mit den Garfield-Film, bei dem natürlich klar war dass man aus 4-Panel langen Comicstrips kein abendfüllender Kinofilm entstehen kann, aber da wenige Jahre Garfield 2 ins Kino kam irrte ich mich wohl. Ebenfalls nicht verschont blieb die Welt von den von Paris Hilton logetretenen Trend der „Chihuahuavergötterung“ und so war es nur eine Frage der Zeit bis mit  Beverly Hills Chihuahua ein weiteres Leinwand-Debakel seine Premiere feiern durfte . Und auch dieses Jahr blieben die besten Freunde des Menschen nicht den Kinosälen fern sondern legten mit Marmaduke, einem Film der wie Garfield ebefalls auf Comicstrips basiert und Cats & Dogs: The Revenge of Kitty Galore, der mit Pseudo-James Bond-Anspielungen auch bei den erwachsenen Zuschauern zu Punkten versuchte, gleich doppelt nach.

Was die Zukunft angeht „freue“ ich mich über Ankündigungen für Filme, wie The Smurfs oder Yogie Bear  und bin zuversichtlich dass den Produzenten immer wieder was neues einfällt, mit dem sie mich vom Kinosaal fernhalten können.


Aktuell:

Stimmung:
Amerikanisch
Schauen:
Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.
The Legend of Korra - Book 2 : Spirits
The World's End
Hannibal
Shingeki no Kyojin (Attack on Titan)
Hören:
Daft Punk - Random Access Memories
Caravan Palace - Caravan Palace
Lesen:
Homestuck
Spielen:
Flow
Flowers
Journey
Warten auf:
The Hobbit: The Desolation of Smaug
Captain America: The Winter Soldier
Machen:
Something, something,useless!

Wieviel mal geklickt?

  • 476.648 hits
Werbeanzeigen