Posts Tagged 'Kino'



Hot Anything Content #2

Hab ich schon erwähnt, dass ich heute an die Europapremiere von Cowboys & Aliens am Filmfestival in Locarno gehe? Wo unter anderem Harrison Ford, Daniel Craig und die reizende Dame da oben anwesend sein werden? Nicht? Na dann hätte ich das auch noch erledigt bevor ich abfahre 😉

Weiterlesen ‚Hot Anything Content #2‘

Werbeanzeigen

Filmstöckchen

Stöckchen gabs ja hier eher selten, was daran liegen könnte, dass ich wirklich nicht bei jedem „Mist“ mitmache 🙂 aber manchmal gibt es doch einige Vorlagen die geradezu einladen aufgenommen zu werden, so wie dieses Filmstöckchen, dass ich per Zufall bei Damian gefunden habe.

Weiterlesen ‚Filmstöckchen‘

Best Picture?

Von den nominierten für die Königskategorie des Oscars habe ich nur „Inception“ und „True Grit“ „Toy Story 3“ gesehen, dass sind dann auch gleich die, die ich favorisiere. Dennoch reizen mich „Kings Speech“, „127 Hours“ bisschen um mich wegen ihnen in den Kinosaal zu setzen. Der Youtubekanal  „HISHEdotcom“ zeigt in seinem neusten Video sehr schön auf, welche Argumente für die Vergabe des goldenen Mannes an die jeweiligen Filme sprechen.

and the Loser is…

 

Ich will nicht sagen, dass ich schadenfreudig bin aber ein bisschen Freude hatte ich schon als ich gesehen habe, dass bei den diesjährigen Nominationen zur Goldenen Himbeere beinahe in jeder Kategorie der dritte Teil von Twilight „Eclipse“ nominiert wurde, naja bei zwei einem Film der Teenagermädchen in schreiende Ekstase versetzt. Eher traurig ist die ebenfalls sehr grosse Anzahl an Nominationen bei M. Nights „Last Airbender“ in Anbetracht dessen was man aus so einer Vorlage hätte machen können.

Weiterlesen ‚and the Loser is…‘

Miese Trailer zu noch mieseren Filmen

Es gibt Trailer da weiss man schon bei den ersten paar Sekunden, dass dies ein Stück Filmgeschichte sein wird, bei dem, hätte man die Wahl es sich anzusehen oder mit einem rostigen Nagel sich die Zähne aus dem Rachen brechen zu lassen, man mit Sicherheit die zweite Wahl nehmen würde. Denn auch in nächster laufen diversen Filme an bei denen die Trailer nur eine Funktion haben, einem Vorzuwarnen um ja nicht sein Geld an solchen Unsinn zu verschwenden. Deshalb hier eine kleine Auswahl, was einem in Zukunft erwartet oder besser gesagt auflauert.

Furry Vengeance

Brendan Fraser soll als Agent einer Immobillienfirma einen Wald abholzen, um dort ein Einkaufszentrum bauen zu lassen. Doch die dort ansässigen Pelztierchen lassen sich dies nicht gefallen und versuchen dies mit all den ihnen zur Verfügung stehenden Mittel zu verhindern. Das Thema ist wirklich nicht neu und auch die Gags hat man doch schon  irgendwo schon mal gesehen.

Gnomeo and Juliet

Neuinterperation von Shakespeares Meisterwerk. Als ob es nicht schon zigtausende davon geben würde, müssen sich jetzt auch die Gartenzwerge untereinander bekriegen, und nur aus dem Grund weil sie unterschiedliche Mützenfarben haben. Die Witze würden sogar im Kinderprogramm, an dessen Zielgruppe sich der Film offensichtlich richtet, deplatziert sein. Einziger Pluspunkt: „Family Guy“ Schöpfer Seth MacFarlane scheint ebenfalls mit von der Partie zu sein.

Gullivers Travel

Ebenfalls ein Remake eines Klassikers aus der Literatur. Jack Black verirrt sich auf Geschäftsreise auf einer ablegen Insel die von winzigen Männlein und Weiblein bewohnt wird. Theoretisch eigentlich eine gute Vorlage, doch scheint man nur darauf aus zu sein möglichst viel Anspielungen auf die Pop-Kulutur einfliessen zu lassen und das beste ist wahrscheinlich eh alles schon im Trailer zu sehen. Demnach kein wirklicher Grund sich dafür ins Kino zu quälen.

Zookeeper

[Youtube=http://www.youtube.com/watch?v=ak-pN_ZwvG4]

Nachdem Ben Stiller Nachts ins Museum  gelassen wurde, schickt man nun den King of Queens Kevin James nach Einbruch der Dunkelheit in den Zoo um sich lieber mit den dort lebenden Tieren anzufreunden als unter Menschen zu leben. Wahrscheinlich ein kläglicher Versuch das „Nachts im Museum“-Konzept neu aufzugleisen und für mich als Fan von King of Queens eine Entwürdigung eines genialen Comedians.

An Epic Week of Epic Epicness

Die ganze nächste Woche, also vom Montag 18. bis Sonntag 24. Oktober, ist hier, anlässlich des Kinostarts von Scott Pilrgim vs. the World, am 21. Oktober,  Scott Pilgrim-Woche, mit vielen Videos, Bildern Hintergrundinfos zum Film und und und. Es lohnt sich also nächste Woche mal öfters reinzuschauen. It will be EPIC!

Wir reden über: Harry Potter and the Philosopher’s Stone

„I swear I don’t know. One minute the glass was there and then it was gone. It was like magic. – There’s no such thing as magic!“

In gut einem Monat startet der erste Teil des grossen Harry Potter Finales in den Kinos unserer Breitengrade. Grund genug mich vorher noch ausgiebig über die Vorgängerfilme auszulassen. Harry Potter und der Stein der Weisen ist der erste Film der Reihe, für mich ist er zwar bis jetzt die schwächste von allen Verfilmungen , was aber vor allem daran lag, dass die damals zumeist noch sehr jungen Schauspieler, allen voran die Darsteller von Harry, Ron und Hermine, zuerst einmal ihre schauspielerischen Fähigkeiten entwickeln und ihren Weg ins Filmgeschäft finden mussten.

Story:

Der elfjährige Harry fristet ein trauriges Dasein, da seine Eltern kurz nach seiner Geburt gestorben sind, muss er sein Leben bei seinen fiesen Verwandten verbringen die ihn wie einen Hund behandeln, unter der Treppe hausen lassen und dabei wird er noch ständig von seinem fiesen Cousin verprügelt. Als Harry aber eines Tages bei einem Besuch im  Zoo mit einer Riesenschlange zu sprechen beginnt und diese dabei unerklärlicherweise auch noch freilässt, merkt er, dass er wahrscheinlich nicht so normal wie die meisten anderen Menschen zu sein scheint.  Der Brief der ihm mitteilt, dass er an einer gewissen „Hogwarts Schule für Hexerei und Zauberei“ aufgenommenist, untermauert diese Vermutung dann nur noch. Doch Harrys liebe Verwandte denken aber nicht im Traum darandieser Bitte nachzukommen und verschanzen sich nach dem sie sprichwörtlich eine Flut dieser Briefe erhalten haben, in einer kleinen Hütte auf einer hohen Klippe. Erst als dort  aber wie aus dem Nichts der „Hausmeister“ von Hogwarts, Rubeus Hagrid erscheint, der Harry mit in die Zaubererwelt nimmt willigen sie ein. Harry lernt auf seiner neuen Schule, Ron Weasley und Hermine Granger kennen die zu seinen besten Freunden werden, und ihm helfen denn nicht immer ganz einfachen Zaubererschulalltag zu bewältigen.

Schauspieler

Die Jungschauspieler die Harry und seine Freunde spielten ,wurden für den Film sozusagen von den Strasse weg gecastet und verfügten daher über wenig bis keinerlei schauspielerische Erfahrung. Bei den erwachsenen Rollen, wie für die Lehrer und Professoren an der Hogwarts Schule wurden hingegen gestandene Schauspieler wie Alan Rickman, Maggie Smith oder Robbie Coltrane engagiert. Diese Mischung führte meiner Meinung dazu, dass die Kinder im Vergleich zu den Erwachsenen ziemlich schwach daher kamen, besonders da man stets bemüht war Harrys Leinwandpräsenz keinesfalls zu unterbrechen. In den zukünftigen Filmen wurde aber aus diesen Fehlern gelernt und gewährte auch einigen Nebendarstellern kleine Momente im Rampenlicht. Konsequent aber auch sehr gut fand ich, dass beinahe ausschliesslich britische bzw. englische Schauspieler eingestellt wurden was dem Film (natürlich nur in der Originalversion) eine starke Authentizität verlieh.

Fazit:

Ich hatte sehr grosse Erwartungen an diesen Film da ich damals gerade die ersten drei Bücher von Erfolgsautorin  J.K. Rowling gelesen hatte und mich somit voll im Hary Potter Fieber befand (nur zu meiner Verteidigung ich war 13 Jahre alt ) . Diese wurden zum Teil auch voll und ganz erfüllt wurden, so geschehen beim Design von Hogwarts oder der Winkegasse aber dann auch wieder jämmerlich enttäuscht, wie beim bei mehreren Dialogen oder beim Design des Trolls und des Drachens. Der erste Film ist mehr als jeder andere Kinoversion von Harry Potter ein Kinder- und Familenfilm, den mit jeder weiteren wurden die Filme düsterer und ernsthafter, aber auch reifer, und tiefgründiger, was ich persönlich sehr begrüsst habe, da ich sozusagen mit den Filmen mit wachsen konnte.


Aktuell:

Stimmung:
Amerikanisch
Schauen:
Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.
The Legend of Korra - Book 2 : Spirits
The World's End
Hannibal
Shingeki no Kyojin (Attack on Titan)
Hören:
Daft Punk - Random Access Memories
Caravan Palace - Caravan Palace
Lesen:
Homestuck
Spielen:
Flow
Flowers
Journey
Warten auf:
The Hobbit: The Desolation of Smaug
Captain America: The Winter Soldier
Machen:
Something, something,useless!

Wieviel mal geklickt?

  • 477.552 hits
Werbeanzeigen