Posts Tagged 'Eiichiro Oda'

Wir reden über: One Piece Film: Strong World

„Why is that island flying?!“

Es ist immer so eine Sache wenn eine Fernseh-, Cartoon-, oder Comicserie in einen Film gepackt wird, da man jedes mal einen Berg von Marktetingrechten abarbeiten und dann noch die passenden Schauspieler casten muss. Einfacher haben es da die Japaner, denn wenn eine Manga rauskommt, kann man sicher sein, dass früher oder später ein Anime dazu erscheint und dann noch ein wenig später ein, zwei oder ein paar tausend Filme dazu folgen, wobei hier vor allem Pokémon oder Dragon Ball sehr schöne Beispiele dafür sind. Aber auch wenn man alle Synchronsprecher der Figuren, die sogenannten Seiyūs versammelt hat ist das noch lange keine Erfolgsgarantie, denn meistens wirken Animeverfilmungen völlig erzwungen und so als hätte man die geliebten Figuren in eine völlig andere Welt verpflanzt. Genau dieses Problem hatten auch die ersten neun One Piece Filme, doch dann hatte Meister Oda genug und setzte sich höchstpersönlich in den Regie Stuhl und drehte mit One Piece Film: Strong World endlich seine Version eines Strohhutpiraten-Blockbuster, der den Titel One Piece auch wirklich verdient hat!

Weiterlesen ‚Wir reden über: One Piece Film: Strong World‘

Werbeanzeigen

One Piece Color Walk 1&2

Falls ich es noch nie erwähnt haben sollte, ich LIEBE One Piece, was vor allem vordergründig, dem für einen Manga so untypischen und eher cartoonhaft wirkenden Zeichstil Eiichiro Odas zu verdanken ist. Die Color Walk Artbooks, von denen es mittlerweile in Japan bereits fünf Stück gibt, zeigen nicht nur die aus den einzelnen Manga-Bänden bekannten Titel, Kapitel- und Charakterposter, sondern enthalten auch Skizzen, Anmerkungen und Erklärungen von Autor Oda höchstpersönlich, die einen kleinen aber tollen Einblick in dessen Schaffen ermöglichen, was ich ja immer äusserst spannend finde, da man so auch immer selbst ein paar neue Ideen und Tipps für den eigenen Gebrauch mitbekommt. Und wie ihr seht stehen Ausgabe 1 & 2 auch schon längstens bei mir im Regal.

Wir reden über: Meine Top 20 Lieblingsserien – Teil 4

Aufgrund einzelner kleiner altbekannter Schwierigkeiten musste dieser Kategorie ja ein wenig in luftleeren Raum ausharren. Wer jetzt aber ein paar Überraschungen erwartet könnte ein ganz klein wenig enttäuscht werden…oder auch nicht. 😉

Weiterlesen ‚Wir reden über: Meine Top 20 Lieblingsserien – Teil 4‘

Die Piraten segeln wieder!

ENDLICH! Nach vier langen Wochen ist in Japan das neuste Kapitel von One Piece erschienen. Dieses Kapitel ist zugleich auch der Anfang einer neuen Ära bei den Strohutpiraten, den Zeichner Oda, hat seine Charaktere einen Zeitsprung von zwei Jahren machen lassen, damit folgt er einer gängigen Praxis die schon bei vielen Mangas, wie seinem Lieblingsmanga Dragonball, Naruto oder 666 Satan angewendet wurde. Es dient dazu die Charaktere reifen und neue Fähigkeiten entwickeln zu lassen.

Ruffy, Zorro Chopper und Brook scheinen sich nicht merklich verändert zu haben, Nami und Robin haben lediglich neue Frisuren (und eine grössere Oberweite :P) erhalten. Lysop und Sanji sind unter die Bartträger gegangen und Franky hat sich völlig neu augfepimpt.

Hier zum Vergleich das letze gemeinsame Bild der Strohutpiraten vor dem Zeitsprung

Bildquelle: www.anime-loads.org

The Rat of Eiichiro Oda

Graval brachte mich mit seinen „Stunk„-Posts auf die Idee, selber Künstler vorzustellen die ich sehr mag und daher hab ich beschlossen diese Rubrik zu eröffnen. Desweiteren hat er auch nach langer Pause, angekündigt mit seinen Künstlerpräsentationen wieder angefangen, deswegen werden wir die Künstler jetzt immer parallel präsentieren, zum Teil auch einen gemeinsam. Man darf also gespannt sein.

Als ersten „Papier-Akrobaten“ möchte ich euch den Schöpfer von meinem absoluten Lieblingsmanga, One Piece vorstellen, Eiichiro Oda vorstellen, oder wie er in Japan genannt wird „Oda-Sensei“.

Zum Künstler:

Eiichiro Oda wurde 1975 in der japainschen Präfektur Kumamoto geboren. Schon als Kind wusste er , dass er einmal ein berühmter  Mangaka werden würde, da er immer und überall zeichnete. Sein grösstes Vorbild war und ist der Schöpfer von „Dragon Ball“, Akira Toriyama. Im Ater von 15 Jahren begann er damit seine Werke an Verleger zu schicken, was zwei Jahre später endlich von Erfolg gekrönt wurde. Bei einem Wettbewerb gewann sein Werk „Wanted!“ den zweiten Platz. Danach arbeite er als Assistent bei diversen Mangakas, unter anderem bei Nobuhiro Watsuki, der für sein Werk „Rurouni Kenshin“ sehr bekannt ist. In dieser Zeit begann Oda auch an eigenen Geschichten zu Arbeiten, daraus entstand dann der Manga „Romance Dawn“ bei der, der abenteuerlustige Piraten Monkey D. Ruffy die Hauptrolle spielte. Romance Dawn legte damals der Grundstein für Odas bisher erfolgreichste Arbeit, One Piece.

 

 

Zum Werk:

Sein bekanntestes und auch erfolgreichstes Werk ist zweifelsohne der Piratenmanga „One Piece“, der die Abenteuer der Strohhut-Piratenbande und deren Käptian Monkey D. Ruffy auf der Suche nach dem legendären Schatz One Piece, erzählt. Der Manga erschien zum ersten Mal 1997 und umfasst bis heute 59 Bände, zudem ist er mit 140 Mio verkauften Exemplaren der zweit erfolgreichste Manga hinter Dragon Ball.  One Piece ist mittlerweile auch als Anime-Serie verfilmt worden und beinhaltet, an die 400 Folgen, und zehn abendfüllende Kinofilme. Zu seinen frühen Werken zählen unter anderem „Wanted!“ ein Wildwest-Manga, „Das Schicksalsbuch Gottes“, „Geister der Nacht“ und „Monsters“, die im Sammelband Wanted! zusammengefasst sind. Desweiteren hat Oda mit „Romance Dawn“ eine Art Vorgeschichte für One Piece geschrieben die er in zwei verschieden Versionen veröffentlichte.

 

Meine Meinung:

Was mir einfach besonders an Oda gefällt, ist sein genialer Zeichenstil, der sich sehr von den anderen Mangas abhebt und zum Teil recht „cartoon-mässig“ ist, da Oda wie er selbst sagt, sich seinen Stil von Tom und Jerry angeeignet hat. Besonders stylisch sind einfach immer die Kampfszenen , die an epicness nur noch von Scott Pilgrim überboten werden ;), und da hätten wir auch schon die perfekte Bezeichnung für One Piece, den wenn Scott Pilgrim der mangahafteste Comic ist, ist One Piece der comichafteste Manga, dass nenn ich mal kulturenübergreifend!

Bildquellen:


Aktuell:

Stimmung:
Amerikanisch
Schauen:
Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.
The Legend of Korra - Book 2 : Spirits
The World's End
Hannibal
Shingeki no Kyojin (Attack on Titan)
Hören:
Daft Punk - Random Access Memories
Caravan Palace - Caravan Palace
Lesen:
Homestuck
Spielen:
Flow
Flowers
Journey
Warten auf:
The Hobbit: The Desolation of Smaug
Captain America: The Winter Soldier
Machen:
Something, something,useless!

Wieviel mal geklickt?

  • 477.604 hits
Werbeanzeigen