Archiv für Februar 2013

Wir reden über: The Powerpuff Girls vs My Little Pony: Friendship is Magic

Powerpuff Girls vs. My Little Pony Friendship is Magic

Cartoons haben eine klare Zielgruppe, sie sind für kleine Kinder gemacht um diese für ein paar Stunden zu beschäftigen damit ihre Eltern sich den wirklich wichtigen Dingen des Lebens widmen können. Doch wir alle wissen, dass sich nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene Zeichentrickserien ansehen, dennoch möchte man sich trotzdem etwas ansehen was den eigenen Interessen entspricht. So mag der Comicfan Superheldenserien, der Animefan…naja Animes oder die Eltern sehen sich Shows zusammen mit ihren Kindern an. Doch nicht immer ist die Sendung auf den ersten Blick, klar als Objekt des Interesses zu erkennen, da sie in einer völlig anderen Verpackung daher kommt oder vermarktet wird und sich erst bei genaueren hinsehen als Perle offenbart. Momentan erfreut sich ja die vierte Generation von Hasbros My Little Pony Serie grosser Beliebtheit  und das nicht wie man annehmen sollte, bei kleinen Mädchen sondern hauptsächlich bei erwachsenen- und halberwachsenen Männern, die die Show aufgrund ihrer Charaktere und tollen Erzähl- und Animationsstil lieben. Doch schon früher sorgte eine Zeichentrickserie, die im, auf den ersten Blick, niedlichen und kitschigen Design daherkam, für ein wenig Furore. Kein Wunder arbeitete doch Lauren Faust die Schöpferin der neuen Ponies ebenfalls auch an den Powerpuff Girls. Doch welche Serie kann auch bei einem Publikum punkten, dass sonst diesen Serien eher abgeneigt ist? Supermädchen oder doch Ponies? Superkräfte oder Pferdestärke?

Weiterlesen ‚Wir reden über: The Powerpuff Girls vs My Little Pony: Friendship is Magic‘

Spring Breakers Trailer

Spring Breakers

War zu erwarten aber jetzt ist auch endlich der Red Band Trailer zur Filmorgie des Jahres, Spring Breakers draussen, und ganz klar zeigt dieser noch ein wenig mehr Haut, Gewalt und Alkohol. Und ich muss sagen ich freu mich jetzt noch ein wenig mehr auf den Film, wobei dies nicht nur an Selena Gomez und Vanessa Hudgens hoffentlich Hintern liegt, da das ganze aussieht als könnte es wirklich das Zeug zum fesselnden Thriller-Actionkino à la Oliver Stone hat . Naja ich bleib gespannt und werde hoffentlich am 21. März auch nicht enttäuscht werden, weil ich mich sonst aus Frust ebenfalls besaufen, randalieren und mich Bad Ass James Franco an den Hals werfen muss!

Weiterlesen ‚Spring Breakers Trailer‘

*squee*

DSC_0656

Meine tragbare Dauergarantie für Nerdboners sozusagen! Nachdem ich mir ja schon vor gut einem Monat das neue iPhone gekauft habe, musste natürlich auch schnellstens eine anständige Hülle her, da ich anfangs nur so einen dämliche, dauernd verrutschende Silikonhülle dazu bekam. Durch Zufall fand ich dann aber dieses kleine Schmuckstück und auch wenn ich knapp 3 Wochen darauf warten musste hat es sich vollends gelohnt!

GifMe #60

We Saw Your Boobs 01

We Saw Your Boobs 02

Probably the best scene of the whole show…und streng dich in Zukunft mal ein bisschen an Jenni!

 (via)

Gedanken zur Oscarverleihung 2013

85. Oscars

Ich war dieses Jahr den Oscars so zwiespältig  eingestellt wie vielleicht schon lange nicht mehr. Denn einerseits holte man sich mit Seth MacFarlane einen Moderator, den ich für dessen Humor genauso liebe und bewundere wie für seine Showeinlagen, die meistens tolle Hommagen an die Goldenen Jahre des Films darstellen. Andererseits wurden aber diverse, meines Erachtens hervorragende Filme, wie zum Beispiel Moonrise Kingdom, Intouchables oder Cloud Atlas sträflich vernachlässigt oder gar nicht erst berücksichtigt. Doch wie  hat sich die Show selbst gemacht? War Seth wirklich, wie von William Shattner prophezeit, der schlechteste Oscarmoderator aller Zeiten oder doch nur Mittelmass? Und kann man die Academy wirklich mit computeranimierten Tigern und französischen Depressionsliedern überzeugen?

Weiterlesen ‚Gedanken zur Oscarverleihung 2013‘

Wir reden über: Warm Bodies

Review Header 120

„What’s wrong with me? I just want to connect. Why can’t I connect with people? Oh, right, it’s cause I’m dead. I shouldn’t be so hard on myself, I mean, we’re all dead. This girl’s dead. That guy’s dead. That guy in the corner is definitely dead. These guys look awful.“

Nekrophilie ist eine ernsthafte Krankheit und Störung der Psyche, wobei die Symptone dieser eine körperliche und/oder sexuelle Anziehung auf Leichen sind. Von der Weltgesundheitsorganisation WHO wird sie zusammen mit Pädophilie und Zoophilie im Verzeichnis der psychischen Störungen unter „Sonstige Störungen von Sexualpräferenzen“ geführt. Da zur Ausübung nekrophiler Handlung entweder die Störung der Totenruhe oder ein Mord nötig ist, beschäftig sich auch das Gesetz mit diesem Thema. Doch was wenn plötzlich die Zombieapokalypse ausbricht, ist Nekrophilie dann nicht etwas völlig alltägliches? Nicht ganz den auch mit oder gerade wegen der Zombieapokalypse verbunden mit Nekrophilie ist Warm Bodies ziemlich unnötig und teilweise sogar fast so verstörend wie die Krankheit selbst.

Weiterlesen ‚Wir reden über: Warm Bodies‘

Megan Fox ist NICHT April O’Neil

Megan April

Lasst mich bitte eins vorweg nehmen, ich hab nichts gegen Michael Bay per se. Der Mann hat mit The Rock oder Bad Boys zwei grosse Actionfilme des 90er Blockbusterkinos abgeliefert. Doch mit seinem Umgang mit der Transoformers Franchise und den damit verbundenen Drehbuch- und Casting-Entscheidungen, beförderte sich der Mann vor allem bei den wahren Fans der Serie immer mehr ins Abseits. Klar sind die Filme eine optisches Feuerwerk der Extraklasse und haben mehr Geld eingespielt als manche Länder im Jahr als Haushaltsbudget zur Verfügung haben aber dennoch merkt man, dass hinter den Filmen kein wirkliches Herzblut steckt, wie das zum Beispiel bei Christopher Nolans Batman Reihe oder The Avengers der Fall ist, wo man auch merkte, dass sich die Macher mit der Materie befasst haben oder selbst grosse Fanboys sind. Mit seinem neusten Streich beweist Bay nun endgültig, dass ihm die Fans eigentlich so ziemlich egal sind und er nur am schnellen Geldverdienen interessiert ist, denn anders kann ich mir nicht erklären wieso jemand sonst Megan Fox als April O’Neil in der kommenden Verfilmung der Teenage Mutant Ninja Turtles casten sollte.

Weiterlesen ‚Megan Fox ist NICHT April O’Neil‘


Aktuell:

Stimmung:
Amerikanisch
Schauen:
Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.
The Legend of Korra - Book 2 : Spirits
The World's End
Hannibal
Shingeki no Kyojin (Attack on Titan)
Hören:
Daft Punk - Random Access Memories
Caravan Palace - Caravan Palace
Lesen:
Homestuck
Spielen:
Flow
Flowers
Journey
Warten auf:
The Hobbit: The Desolation of Smaug
Captain America: The Winter Soldier
Machen:
Something, something,useless!

Wieviel mal geklickt?

  • 450,873 hits