Wir reden über: Meine Top 10 Villain Songs

Seien wir mal ehrlich, Bösewichte sind das Beste an Filmen und Fernsehserien, ohne sie wären Helden keine Helden und die meisten davon sind sogar ziemlich witzig und unterhaltend. Doch was ist noch besser als einem Bösewicht zuzusehen wie er böses tut? Richtig! Zuzuhören wie er darüber singt. Villain Songs, seien sie nun epochale Hymnen des Diabolischen oder rockige Balladen der Übelkeit, sind in jedem Fall immer der Höhepunkt jedes Schauspiel in dem sie stattfinden. Doch welche stechen nun unter, der bis heute in der Popkultur von diesen Stücken, beachtlich angesammelten Anzahl heraus? Nun schwer zu sagen, doch trotzdem hab ich mir mal die Mühe gemacht und mir mal so viel böses wie möglich angetan um nun meine Top 10 von ihnen präsentieren zu können….MUAHAHAHA!!!

10. My Lullaby (The Lion King II: Simba’s Pride)

Lion King gehört ja bekanntlich zu meinen absoluten Lieblingsfilmen und daher betrachte ich dessen Fortsetzung als mehr als nur blanke Blasphemie und auch wenn die Idee einfach Scar eine nicht vorhandene Familie nach dessen Tod zur Seite zu stellen  so überhaupt nicht wirklich originell ist, muss ich doch zugeben, dass deren Gesang ziemlich gelungen ist. Ich mag es wenn solche Lieder zuerst ganz sanft beginnen und sich dann im Wahnsinn des Sängers oder in diesem Fall der Sängerin hochschaukeln und am Schluss in orchestraler Epicness gipfeln, zudem erinnert der Schauplatz des Termitenbaus ein bisschen an die Lavahöhlen aus Be Prepared und wer hätte gedacht, dass sogar Andy Dick singen kann?

9. You’re A Mean One Mr. Grinch (How the Grinch Stole Christmas)

Alt aber immer noch gut. Hier in Europa, kennt man davon ja eigentlich nur die Jim Carrey Version aus dem Jahr 2000, doch viel viel früher präsentierte Looney Tunes und Tom & Jerry Zeichner Chuck Jones schon einmal die fiesen Weihnachtspläne des grünen Griesgrammonsters Grinch. Dr. Seuss Autor der Originalgeschichte, der dazu auch noch dieses passende Lied schrieb, dürfte wohl an dessen Umsetzung so seine wahre Freude gehabt haben, den Sänger Thurl Ravenscroft, der auch in den ersten Frostie’s Werbungen den Tony Tiger sprach, schafft es wirklich die so genialen Textzeilen perfekt rüber zu bringen und deren Einzigartigkeit immer wieder zu betonen, den auf „You have termites in your smile, You have all the tender sweetness of a seasick crocodile“ muss man ja auch erst einmal kommen.

8. The Rains Castamere (Game of Thrones)

Game of Thrones hat wirklich eine herrliche Auswahl an den übelsten Gestalten und Schurken, jede neue Folge wird mindestens ein neuer Mörder oder Schlächter eingeführt. Doch die grösste Bedrohung für Westeros bleiben natürlich weiterhin die raffgierigen Lannisters, die aber auch wieder eine breite Palette von mehr oder weniger hassenswerten Figuren sind. Drecksack Joffrey darf sich natürlich neben seiner normalen Krone auch die Krone der Übelkeit aufsetzen, daneben ist Cersei sicher das grösste Miststück jenseits des Engen Meeres und ihr Bruderliebhaber Jamie ist auch nicht gerade ein Gotteslamm. Kriegsfürst Tywin und Schlitzohr Tyrion sind mir da noch die liebsten davon. Doch können wir sicher alle übereinstimmen, dass die Hymne ihres Hauses mehr als nur Stil hat, besonders wenn sie dann noch von The National gesungen wird.

7. Robot Hell (Futurama)

Matt Groening hat ein fable dafür, gute Musik in seinen Shows zu verwenden, seien es nun Lieder wie das der Steinmetze oder fetzige Jazznummern mit Zahnfleischbluter Murphy bei den Simpsons…FRÜHER! oder dieser herrlich schrille Höllentrip im Las Vegas Stil in der Zukunft. Das Lied ist schon aus dem Grund toll, weil hier über Benders zum Teil so herrlich abstruse Vergehen gesungen wird, dazu kommt, dass Homer himself Dan Castellaneta dem Roboterteufel seine Stimme lieht. Einfach teuflisch gut!

6. Friends On The Other Side (The Princess and the Frog)

Randy Newman und ich sind nicht gerade die besten Freunde, den sind wir mal ehrlich, auch wenn der Typ schon mehrere Preise abgeräumt hat, sind seine Kompositionen und Texte nicht gerade die einfallsreichsten auf dem Planeten. Trotzdem bewies er, als er 2009 für Disneys Rückkehr zur Handarbeit, bei Princess and the Frog, den Soundtrack beisteuerte, dass er durchaus in der Lage ist fetzige Musik zu machen. Auch hier beginnt das ganze recht langsam und balladenmässig und wiegelt sich nachher in gepflegter Jazzmanier zum Höhepunkt auf, der nur schon allein der aufgrund der Animation ein absolutes Vergnügen ist. Zudem zeigt sich hier auch wieder mal, dass wenn eine perfekte Singstimme gefunden wurde, in diesen Fall die von Keith David, dass sich das Lied dann beinahe von selbst singt….take me to the other side!

5. Minas Morgul (The Lord of the Rings: The Return of the King)

Howard Shore hat sich bei der Komposition zum Soundtrack zu Lord of the Rings nicht einfach ans Mischpult gesetzt und Musik kreiert die im einfach gerade durch den Kopf ging. Vielmehr erschuf er für jedes Volk von Mittelerde ein eigenes Musik Konzept, so werden die Elben meistens von Geigen und Chören begleitet, die Menschen dürften vor allem Blasinstrumente wie Waldhörner und Trompeten als Begleitung verwenden und die Hobbits haben sich die typisch englische Volksmusik unter den Nagel gerissen. Mordor in seiner Scheusslichkeit einen musikalischen Stempel aufzudrücken war dann wahrscheinlich wohl auch nicht gerade leicht, denn wie stellt man den Schrecken der dort herrscht nun in Musikform dar? Minas Morgul beweist dann einfach nur eindrücklich wie man dies dann doch geschafft hat, den es klingt so also wurde hier Musik geradezu vergewaltigt und zwar nicht so das einfach Katzenmusik herauskommt, sondern vielmehr eine böse Version der vorhin schon erwähnten Elbenstreichchöre, die vor allem am Schluss gut zu erkennen sind. Wirklich passend, den die Orks waren ja wirklich einst ebenfalls Elben die von den dunkeln Mächten Mittelerdes ebenfalls verführt und verunstaltet worden sind.

4. In The Dark of the Night (Anastasia)

Ich LIEBE Don Bluths Filme…naja seine frühen wie Secret of NIMH, An American Tale, The Land Before Time oder All Dogs go To Heaven, danach wurden seine Werke, sagen wir mal ein wenig „anspruchsloser“. Anastasia ist zwar einer der erfolgreichsten Versuche Disney zu kopieren oder sogar auszustechen aber auch dieser gefällt mir nicht sooo besonders. Doch das Rasputin einen guten Bösewicht abgibt ist sollte ja allgemein bekannt sein und da darf natürlich ein passender Song auch nicht fehlen. Wieder mal haben wir ein verdammt bedrohliches Setting…ist das die Hölle? Unterwelt? New Jersey? Egal sieht jedenfalls gruselig aus. singende Käfer, E-Gitarrenklänge und böse fliegende Dämonenhelferlein bringen ihm dann auch den Platz 4. in der Liste ein.

4. Hellfire (The Hunchback of Notre Dame)

Okay…ich konnte mich echt nicht entscheiden welches Lied ich lieber mag und daher sind jetzt einfach beide in der Liste auf Platz 4! Hunchback of Notre Dame gilt bei vielen als der ernsteste und düsterste Dinseyfilm was sich auch in diesem Lied wiederspiegelt. Ich bin ja ein grosser Fan davon, wenn Kirchenmänner als die scheinheiligen Scharlatane dargestellt werden, die sich eigentlich auch sind, die einfach jedes Verbrechen rechtfertigen, solange es im Namen Gottes begangen wurde. Die Feuer- und Kapuzengestaltenszene ist einfach nur fantastisch anzusehen und lassen mich da schon ein bisschen bereuen, dass ich den Film nie auf der grossen Leinwand gesehen habe…aber der Rest davon soll ja nicht gerade so der Hit sein oder? Zudem ist es auch der einzige Disney Villain Song in dem, wenn auch nicht direkt, über sexuelles Verlangen Gesungen wird…never were a boner described more dramaticlly

3. This Day Aria (My Little Pony: Friendship is Magic)

Warum? Weil er verdammt noch mal genial ist. Wieso? Weil er sich gerade an den klassischen Disneysongs, im speziellen an denen aus Little Mermaid orientiert. Die Macher der Serie, insbesondere Komponist Daniel Ingram, bewiesen mit dem grossen Finale von Staffel 2, wieso die Bronies die Serie so sehr lieben. Hier war einfach alles dabei, Action, Drama, Humor und eben dieser verdammt gute Song. Wieder ist der Aufbau langsam und sanft und steigert sich dabei immer mehr in Rage. Die Gegenüberstellung von Fake Cadance (Chrysalis) und Cadance indem sie dieselben Melodien entweder in böser Absicht oder blinder Hoffnung wiedergeben schafft ein herrliche Dynamik zwischen Gut und Böse, die ebenfalls ein bekanntes Motiv Disneys war und ist. Spätestens bei diesem Lied werden auch die grössten Hater zu Bronies!

2. Be Prepared (The Lion King)

The Lion King ist der beste Disneyfilm überhaupt! Scar ist der Beste Disney Bösewicht überhaupt! darum ist auch ganz klar dass Be Prepared der beste (Disney) Villain Song überhaupt ist! Klingt doch logisch oder? Naja gut so einfach ist es ja nicht, denn Geschmäcker unterscheiden sich ja bekanntlich aber was ist an dem Lied den so gut? Nun nehmen wir nur schon mal den Text, hier wird über Brudermord gesungen…und Neffenmord dazu, das ist schon mal ziemlich böse. Es gibt Nazi-Mein Kampf-Triumph des Willens-Parade-Hyänen-Szenen, Feuer und böser grüner Disney-Nazi-Dampf strömt aus allen Ecken und Enden und am Ende sitzen sie alle auf einem bösen Disney-Nazi-Höllen-Berg des Bösen. Ich glaube das dürfte so ziemlich alle Fragen beantwortet haben oder? Ahja und natürlich darf man die Hipster Skyrim Hyäne auf keinen Fall vergessen!

1. Imperial March (Star Wars)

Allein schon bei den ersten paar Sekunden des Songs weiss man Shit just go real! Es ist das Lied mit welchem einfach jeder zum Bad Guy wird, VERDAMMT sogar der Papst würde dabei zum Bösewi…okay vielleicht falsches Beispiel aber ihr wisst was ich meine. Auch wenn Darth Vader für mich nie wirklich ein Bösewicht war, wusste ich spätestens las die Musik zu seiner Untermalung gespielt, dass der Typ nicht gerade von Heilsarmee kommen muss. Es ist ein auch ein Inbegriff dafür was an den alten Filmen so gut war. John Williams hat neben der bekannten Eröffnungsmelodie und dem Catina Sound sich spätestens hier für immer und ewig in der Filmmusik- und Popkulturgeschichte verewigt und auch wenn wirklich einmal ein galaktisches Imperium die Erde regieren sollte, wird man ihn sich noch anhören, wenn nicht sogar als dessen offizielle Hymne spielen.

Werbeanzeigen

6 Responses to “Wir reden über: Meine Top 10 Villain Songs”


  1. 1 Nerd Wiki Juli 1, 2012 um 11:37 am

    Das…ist…wunderbar! Geile Idee für eine Top10 Liste! Und mit Villains hast Du eine alte Liebe von mir neu entfacht. Leider haben die Gothic Villains in klassischen Schauerromanen keine epischen Songs gesungen, was auch in einem Buch ziemlich sinnlos wäre…äh…ich hab ja mal in einem Anflug von geistiger Umnachrung meine Magisterarbeit zum Thema online gestellt, nur weil ich eine passende Domain dafür hatte: http://schurken.org/ ^^ Interessant, dass viele der Disney Villains nicht die Attribute hätten, die sie haben, wenn diese Literaturgattung nicht gewesen wäre…

  2. 2 Sumi Juli 1, 2012 um 12:09 pm

    Solange „Be Prepared“ und „Hellfire“ drin sind, hast du alles richtig gemacht ^^

  3. 3 stiller Juli 2, 2012 um 2:53 pm

    Es kann nur eine Nummer 1 geben – zurecht! 🙂

  4. 5 Bomel Juli 10, 2012 um 8:15 am

    Der Roboterteufel bekommt ein Like.^^

    Meiner Meinung nach fehlen noch Sky du Mont als Santa Maria in „Schuh des Manituh“ mit Rage-Straight to Hell (bester deutscher Bösewichtauftritt)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




Aktuell:

Stimmung:
Amerikanisch
Schauen:
Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.
The Legend of Korra - Book 2 : Spirits
The World's End
Hannibal
Shingeki no Kyojin (Attack on Titan)
Hören:
Daft Punk - Random Access Memories
Caravan Palace - Caravan Palace
Lesen:
Homestuck
Spielen:
Flow
Flowers
Journey
Warten auf:
The Hobbit: The Desolation of Smaug
Captain America: The Winter Soldier
Machen:
Something, something,useless!

Wieviel mal geklickt?

  • 477.550 hits
Werbeanzeigen

%d Bloggern gefällt das: