Sound of the Week #19

Die Beatsteaks sind für mich eine der genialsten deutschen Bands, als ich das erste mal ihr Erfolgslied „Hand in Hand“ gehört habe konnte ich beinahe eine Woche nichts anderes mehr singen. Jetzt nach fast dreijähriger Pause bringen sie endlich ihr neues Album „Boombox“ auf den Markt.Dieses liegt bestimmt bald in meinem Zimmer oder besser in meinen CD-Player. 😀

Beatsteaks – Milk and Honey – 2011

Werbeanzeigen

12 Responses to “Sound of the Week #19”


  1. 1 graval Januar 28, 2011 um 4:58 pm

    Wieder einer dieser Momente, in denen du mich einfach nur enttäuschst. Langweiliger Mainstream-Softpunkt ohne wirkliche Tiefe. Taugt nicht mal als Hintergrundbeschallung. Ich muss mich wohl nach besserem Umgang umsehen… 😉

    • 2 maloney8032 Januar 28, 2011 um 5:04 pm

      Aha dem guten Herrn Graval ist mein Musikgeschmack nicht fein genug, er hört ja nur „FernabvonjeglichemMainstreammusik“..vielleicht muss ich mir meinerseit überlegen ob ich mit dir ans Jamiroquai Konzert gehe, obwohl ist dass nicht auch ziemlich Mainstream? 😛

  2. 3 Ey Lou Januar 28, 2011 um 5:17 pm

    Graval, Du kannst aufatmen: Die restlichen Songs auf dem Album kommen ein ganzes Stück härter und aggressiver daher als die Vorab-Single (die ich aber übrigens total liebe). Milk & Honey ist sozusagen die Album-Ballade.

    Und es stimmt: Die Beatsteaks SIND eine der genialsten Bands überhaupt. Vielleicht nicht eine der originellsten und vielseitigsten, aber sie haben mitreißende Songs, einen großartigen, unverkennbaren Sound und sind live absolute Spitze.

  3. 4 maloney8032 Januar 28, 2011 um 5:26 pm

    @Graval: DA HAST DUS!! 😛
    @Ey Lou: Schön wenn es noch Leute gibt die ahnung von guter Musik haben 😀

  4. 5 graval Januar 28, 2011 um 5:44 pm

    @Maloney: Nana, ich glaube wir haben schon mal diskutiert, wo du wärst, wenn du nicht meine Musiksammlung hättest. 😉 Und normalerweise stehe ich Mainstream offener gegenüber, als andere, aber hier ist es einfach Mainstream im Sinne von „Gucken ma mal, was die Masse am liebsten hört. Oh Green Day unnso. Kuhl.“
    Und du weisst, dass du dich auf den Kerl beziehst, der solche Lyrics wie „Das ist ne Kuh – und die macht Muh.“ beziehst… :mrgreen: *duckundweg*
    @EyLou: Naja, es muss nicht zwingend härter sein, einfach hörbarer 😉

    • 6 maloney8032 Januar 28, 2011 um 5:52 pm

      XDDD Ich würd jetzt Beatsteaks nicht unbedingt mit Green Day vergleichen und Mainstream ist da nicht gleich Mainstream sondern zielt einfach auf eine breite masse der Zielgruppe ab die solche Musik hört, aber es kann schon vorkommen dass auch andere Leute es hören 😀 und eine Kuh macht doch muh oder…:D

  5. 7 graval Januar 28, 2011 um 8:23 pm

    Ich hab sie doch gar nicht verglichen. Dass Beatsteaks nicht gleich Green Day sind, wird ja wohl jeder merken, der ihre Musik hört. Es ist nur, dass es für mich so scheint, als sei man mal schnell auf dieser Erfolgswelle des Punks, der mit Green Day und Co. ein Revival erlebt hat, mitgeschwommen. Ist ja nicht verwerflich, nur höre ich bei den Beatsteaks nichts neues, eigenes raus, und das macht sie für mich so langweilig.

    • 8 Ey Lou Januar 30, 2011 um 2:59 am

      Aha, Du suchst nach Musikern, die möglichst *anders* und *eigen* klingen als alle anderen? Hmmm… (Ey Lou Flynn grübelt). Nein, da fällt mir gerade keiner ein, verdammt!

      • 9 Ey Lou Januar 30, 2011 um 3:03 am

        (Ich bin im Kommentar oben davon ausgegangen, dass um 2:59 Uhr keine korrekte Grammatik mehr von mir erwartet wird. Ganz abgesehen von der Tatsache, dass Dein Blog um eine Stunde nachgeht: Wir haben gerade 4:03 Uhr.)

        • 10 graval Januar 30, 2011 um 10:35 am

          Ich kenn durchaus einen. „Du heisst Maria, Maria Magdalena, das ist zu lang, ich nenn dich lieber Lena.“ 🙂

        • 11 maloney8032 Januar 30, 2011 um 12:31 pm

          Hmmm…kein Ahnung da kann ich dir auchnicht weiterhelfen…“Der kleine Hund brennt lichterloh..lala“ huh? woher kenne ich bloss diese Melodie? ^^

          Ja seit ich ein Zeitreisepost geschrieben habe befindet sich alles hier in einem Zeitraumparadoxon. 😀

  6. 12 Laosüü Februar 1, 2011 um 3:06 pm

    Um mal ein wenig Ernst in die Sache zu bringen: 😉

    Ich werde mir das Album auf jeden Fall holen. Die Beatsteaks gehören zu den Bands, die ihrem Stil treu bleiben und bei denen man merkt, dass sie Musik um der Musik willen machen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




Aktuell:

Stimmung:
Amerikanisch
Schauen:
Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.
The Legend of Korra - Book 2 : Spirits
The World's End
Hannibal
Shingeki no Kyojin (Attack on Titan)
Hören:
Daft Punk - Random Access Memories
Caravan Palace - Caravan Palace
Lesen:
Homestuck
Spielen:
Flow
Flowers
Journey
Warten auf:
The Hobbit: The Desolation of Smaug
Captain America: The Winter Soldier
Machen:
Something, something,useless!

Wieviel mal geklickt?

  • 477.550 hits
Werbeanzeigen

%d Bloggern gefällt das: