Archiv für November 2010



Squids in Love

Ja auch bei Tintenfischen gibt es die wahre Liebe!

Werbeanzeigen

Zoo-Flash – Neue Antilopen und Grossbrand

Schweiz:

Der Zürcher Zoo zeigt seit dieser Woche nach rund 16 Jahren Abstinenz wieder Nilgauantilopen. Die Tiere waren schon zum ersten Mal 1948 im Zoo zu bestaunen und blieben bis 1994 im Tierbestand und wurden dann mangels Platz auf der Anlage durch die Java-Bantengs abgelöst, die mittlerweile an einen anderen Zoo abgegeben wurden. Die Tiere in Zürich stammen aus Zuchten des Krefelder Zoos und des Münchner Tierparks Hellabrunn.

Das Flusspferdmännchen „Farasi“, dass vor knapp zwei Jahren im Basler Zoo reiste diese Woche nach Südafrika um dort in ein paar Jahren als Zuchtbulle eingesetzt werden zu können. Farasi machte kurz nach seiner Geburt Schlagzeilen damit, dass der Zoo drohte, wenn kein geeigneter Platz für ihn gefunden werde, ihn einschläfern, da er sich bei Geschlechtsreife nicht mehr mir seinem Vater „Wilhelm“ vertragen würde, weil Flusspferdherden nur ein Männchen dulden.

Deutschland:

Im Zoo Karlsruhe sind bei einem Brand im Streichelzoo zahlreiche Tiere, darunter 26 Schafe, Alpakas, Shetlandponys, Zwergziegen und Zwergesel verendet. Anwohner hatten den Brand kurz nach 4 Uhr morgens gemeldet. Beim Eintreffen der mehr als 100 Rettungskräfte stand der Streichelzoo bereits vollständig in Flammen – das Feuer griff inzwischen auf das Elefantenhaus über. Die dort untergebrachten Elefanten, Flusspferde und Flamingos konnten von Pflegern noch rechtzeitig gerettet werden. Die Tauben brachten sich selbst in Sicherheit. Inzwischen äußerte sich ein Polizeisprecher zu den Ereignissen: Es könne Brandstiftung als Unfallursache nicht ausgeschlossen werden. Der Brand zweier Müllcontainer in einem Hinterhof nicht weit vom Tatort entfernt wirft weitere Fragen auf: Dieser wurde kurz nach dem Großbrand gemeldet. Allerdings könne ebenso ein technischer Defekt für den Unfall verantwortlich sein, so der Sprecher. Experten nehmen am Montag die Ermittlungen auf – bereits am Nachmittag könnten erste Ergebnisse vorliegen.

Der Sachschaden beträgt mehrere hunderttausend Euro. Vermutlich entfachte sich das Feuer im Futterlager des Zoos, in dem man Heu lagerte. Der Zoo soll – so Zoo-Direktorin Gisela von Hegel – bereits am 14. November wiedereröffnet werden.

Gedanken vor dem zu Bett gehen X

  • Morgen muss ich früh raus (obwohl ich gar nicht müsste).
  • „Scott Pilgrim vs. The World“ ist der beste Film dieses Jahres, wenn nicht des Jahrzehnts!
  • Es ist verdammt kalt geworden.
  • Ich habe seit letzter Woche den Führerschein.
  • „Master!“ gibts diese Woche nicht, da wenig bis gar nichts erwähnenswertes dabei war.
  • Weihnachtsgeschenke?…Oh ja das war ja die Geschichte.
  • Jetzt wirds ruhiger.

Wir reden über: Scott Pilgrim vs. The World

„Every Pilgrim reaches the end of his journey.“

Scott Pilgrim vs. The World war einer jener Filme die ich dieses Jahr wahrscheinlich am meisten erwartet habe und auch das ständige Hickhack mit dem immer wieder nach vorne und dann wieder nach hinten verschobenen Kinostarttermin konnten meine Erwartungen nicht schmälern. Auch als ich dann gestern ein viertel Stunde vor Filmbeginn mein Ticket abholen wollte und etwa gefühlte tausend Leute vor mir standen, wusste ich dass ich den ihn sehen würde und er mir gefallen wird, da ich ihn mir wirklich verdient habe.

Weiterlesen ‚Wir reden über: Scott Pilgrim vs. The World‘

Wir reden über: Tales of Monkey Island – Episode 3: Lair of the Leviathan

„MANATEEEE!!!“

Weiterlesen ‚Wir reden über: Tales of Monkey Island – Episode 3: Lair of the Leviathan‘

Sound of the Week #10

Weezer ist eine Band die ich erst vor kurzem durch Zufall kennen gelernt habe und zwar durch einen Link auf einer LOST-Website der auf das neue Album mit dem schönen Titel „Hurley“ aufmerksam machte. Also kurz mal rein gehört und ich müsste sagen dass mich jeder Song sofort angesprochen hat, deshalb hier ein kleine „Zuckerstückchen“ daraus

Hang On – Weezer – 2010

Rotkäppchen goes dark

Die Story von Rotkäppchen kennt jeder und so weiss man auch , dass sie eigentlich ziemlich banal aufgebaut  ist: Rotkäppchen geht zur Grossmutter, Grossmutter wird von Wolf gefressen, Rotkäppchen stellt die entscheidenden drei Fragen, Wolf wird von Jäger getötet, Grossmutter ist wieder frei und wenn sie nicht gestorben sind dann leben sie noch heute. Jetzt wagt  sich aber Hollywood an eine sehr düstere Neuverfilmung des Märchenklassikers, die stark von Orginal abweicht. Dabei terrorisiert ein Werwolf ein kleines Dorf und die Dorfbewohnerin Valerie, gespielt Amanda „Ihre Augen machen mir Angst“ Seyfried holt, einen Jäger (Gary Oldman) zu Hilfe um sich von dem zu entledigen. Das ganze erinnert mich sehr an eine Mischung aus „Sleepy  Hollow“ und „Pakt der Wölfe“  weshalb mich der Filmvielleicht in den Kinosaal locken könnte, Angesicht der Tatsache das die Regisseurin von „Twilight“ involviert ist lässt mich das dann doch ein bisschen zögern.


Aktuell:

Stimmung:
Amerikanisch
Schauen:
Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.
The Legend of Korra - Book 2 : Spirits
The World's End
Hannibal
Shingeki no Kyojin (Attack on Titan)
Hören:
Daft Punk - Random Access Memories
Caravan Palace - Caravan Palace
Lesen:
Homestuck
Spielen:
Flow
Flowers
Journey
Warten auf:
The Hobbit: The Desolation of Smaug
Captain America: The Winter Soldier
Machen:
Something, something,useless!

Wieviel mal geklickt?

  • 476.642 hits
Werbeanzeigen