Dreamworks goes dark

Vielleicht sind es die jüngsten Erfolge von Filmen wie „Toy Story 3“, „Despicable Me“ oder „Legend of the Guardians: The Owls of Ga’Hoole“ die Dreamworks dazu zwingen in die Offensive zu gehen. Denn neben seinen zwei Aushängeschildern, „Shrek“ der dieses Jahr zu dritten mal über die Leinwand trampelte und mit „Puss in Botts“ schon mit einem Spin Off  aufwartet und „Madagascar“ das nächstes Jahr in die dritte Runde geht, konnten in letzter Zeit nur noch „Kung Fu Panda“ ebenfalls mit Sequel Ankündigung und „How To Train Your Dragon“ richtig punkten. Kreationen wie „Bee Movie“  oder „Monster vs. Aliens“ vermochten trotz starbesetzter Voicecast nicht wirklich überzeugen und auch beim neusten Streich Megamind bin ich mir über seine Erfolgschancen noch nicht ganz sicher. Deshalb schlägt man jetzt (beinahe) völlig neue Wege ein und verpflichtete Kultgrusel- und Fantasy Regisseur Guilliermo del Toro (Hellboy, Pans Labyrinth) eines der nächsten Projekte für Dreamworks zu realisieren. Es soll auf dem Kurzfilm „Alma“  basieren, dessen Story sich um ein kleines Mädchen und einen unheimlichen Spielzeugladen dreht. Man darf also in Zukunft gespannt auf Neuigkeiten aus dem „Studio Shrek“ warten.

Hier noch der Film in voller Länge:

Advertisements

5 Responses to “Dreamworks goes dark”


  1. 1 Chaosmacherin Oktober 29, 2010 um 1:29 pm

    Glaube für kinder wird der Film dann aber nix, weil ich den Kurzfilm ja schon total gruselig finde 😦

  2. 2 christian Oktober 29, 2010 um 1:41 pm

    Die Frage bei solchen gruseligen Quasi-Kinderfilmen ist natürlich immer: Wer (außer mir) guckt sich so was an? Und Dreamworks ist sowieso bei weitem nicht mein liebstes Animationsstudio …

  3. 3 maloney8032 Oktober 29, 2010 um 1:46 pm

    @Chaosmacherin: Wenn du das schon gruselig findest… 😉

    @christian: Man versucht wohl ein neues Publikum zu erschliessen aber das wird dann vielleicht auch nur halbpatzig gelingen, da Kinder den Film nicht schauen weil er zu gruselig ist und Gruselfreunde weil er zu wenig davon enthält.

  4. 4 graval Oktober 29, 2010 um 5:37 pm

    Nun, Dreamworks ist gut, aber nicht das beste Animationsstudio. Das ist immer noch Disney/Pixar. Ohne Frage.

  5. 5 Damian Oktober 31, 2010 um 10:41 am

    Das wird ganz gross. Hoffe ich. Alma verbinde ich ja ohnehin mit Extremprutalertodeshorrorerfahrungen. Und zwar wegen der Alma aus F.E.A.R. Brrrrrrr…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




Aktuell:

Stimmung:
Amerikanisch
Schauen:
Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.
The Legend of Korra - Book 2 : Spirits
The World's End
Hannibal
Shingeki no Kyojin (Attack on Titan)
Hören:
Daft Punk - Random Access Memories
Caravan Palace - Caravan Palace
Lesen:
Homestuck
Spielen:
Flow
Flowers
Journey
Warten auf:
The Hobbit: The Desolation of Smaug
Captain America: The Winter Soldier
Machen:
Something, something,useless!

Wieviel mal geklickt?

  • 463.077 hits
Advertisements

%d Bloggern gefällt das: